• spiegelau_definition.jpg

    SPIEGELAU DEFINITION

    Funktional
    Leicht
    Nachhaltig
    Made in Germany

     

     

  • lifestyle_decanter_weinglas_coupette_2021.jpg

    SPIEGELAU LIFESTYLE

    Neuer Dekanter
    und Coupette

     

     

  • style_coupette_new_2021.jpg

    STYLE

    Coupette

     

     

  • signature_lines_serie_2021.jpg

    SIGNATURE DRINKS 'LINES'

    Mit edler Gravur

     

     

     

  • signature_circles_lines_becher_2021.jpg

    SIGNATURE DRINKS 'CIRCLES'

    Mit edler Gravur

     

     

  • allround_universalglas_new_2021.jpg

    ALLROUND

    Universalglas

     

     

Avantgarde-Cocktails mit Essig?
Barexperte Stephan Hinz zeigt, wie’s geht

 

Stephan Hinz gilt als Visionär der modernen Bargastronomie und betreibt in Köln die Bar Little Link. Mit Spiegelau hat er die Perfect Serve Collection by Stephan Hinz entwickelt. Für seine Cocktails arbeitet Stephan Hinz häufig mit eher ungewöhnlichen Techniken und Zutaten. Uns hat er die Geheimnisse hinter einer ganz besonderen Cocktailzutat verraten: Es geht um Essig!

Säure spielt in vielen Cocktails eine entscheidende Rolle. Meistens kommt dabei der Saft von Zitrone oder Limette zum Einsatz. Doch auch Essig wird schon seit Jahrhunderten in Getränken eingesetzt. Häufig nutzte man ihn in so genannten Shrubs. Hierfür wurden Früchte in Essig eingelegt, um sie haltbarer zu machen. Kombiniert mit Zucker und Soda entstanden daraus leckere Limonaden.

Allerdings verlor der Essig als Getränkezutat im 20.Jahrhundert deutlich an Popularität. Mittlerweile erlebt er zum Glück eine kleine Renaissance in der modernen Bar. Das ist vor allem spannend, weil seine Aromen wesentlich komplexer sein können als bei Zitrussäften, insbesondere bei länger gelagerten Produkten.

Hochwertiger Essig kann sogar eine interessante alkoholfreie Alternative zu Spirituosen sein und eignet sich auf Eis mit etwas Soda hervorragend als Aperitif. Hierfür eignet sich natürlich vor allem gelagerter Fruchtessig, dessen Säure nicht zu aggressiv ist. Wer möchte, kann auch mit etwas Zucker nachsüßen. Wenn man, wie Stephan Hinz im Little Link, viele Zutaten selbst herstellt, eröffnen sich aber auch noch andere Möglichkeiten. Für seinen BBQ Daiquiri, hier abgebildet auf dem Foto von Cocktailkunst, kombiniert er zum Beispiel Rum mit geräucherter Limette, Lauchasche, Karamell und Apfelessig. Im Witches’ Brew dagegen arbeitet er mit einem Shrub aus Portwein und Silberzwiebeln, die in Essig eingelegt werden. Kombiniert mit einem Steinpilz-Bourbon, Walnuss und Kräuterrauch ergibt das einen sehr komplexen Drink.

Cocktails mit Essig gehen aber auch einfacher. Tipp von Stephan Hinz zum Ausprobieren: Verfeinern Sie doch mal einen Gin Tonic mit einem Schuss fruchtigem Himbeeressig oder schmecken Sie einen Whiskey Sour mit etwas Apfelessig ab!

 

mehr

COCKTAIL REZEPTE